Pampasgras (Cordaderia selloana) schneiden. Was kann ich hier falsch machen ?

Anbei Infos zu 3 der meisten Fehler beim Schneiden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um mein Pampasgras zu schneiden? Die Stengel mit den schönen Büscheln machen ja auch im Spätherbst und Winter ein schönes Bild im Garten

Ab etwa August fallen die Blätter seitlich um und die hellen Rispen des Grases kommen erst richtig zur Geltung. Damit das Gras auch im kommenden Jahr wieder toll blüht und fruchtet sollte man auf einige wichtige Punkte beim Schneiden achten.

Die abgestorbenen Blätter lösen sich tatsächlich oft von alleine und können am Horst abgezupft werden. Beim Abschneiden besteht die Gefahr, das Rest schimmeln und der Horst somit eingehen kann. 

Sinnvoll ist daher eine fachgerechte Pflege auch beim Schneiden der Wedel.

1ter Fehler:

Für die Besitzer von Pampasgras gilt im Herbst: Finger weg von der Gartenschere! 

Zum einen dienst das alte Laub als Frostschutz und Winterschutz für viele Insekten und Kleinlebewesen. In den holen Stängeln überwintern viele Insekten wie z.B. Wildbienen, oder auch Wespenarten. 

Werden die Halme im Herbst schon geschnitten kann hier Wasser eindringen und Frost und Fäulnis die Pflanze schädigen.

Besser ist es die Pflanze komplett hoch bzw. zusammen zubinden. Dazu werden die herabhängenden Blätter um den Horts hoch gebunden. Wer kann und mag kann die Blätter auch rundherum zusammenflechten. Das schaut auch noch toll aus bedarf aber etwas können und Zeit. Das schützt das Herz der Pflanze und schaut schön aus. 

In sehr kalten Regionen sollte der Wurzelbereich des Grases noch mit Laub, Reisig, oder Frostschutzmatten abgedeckt werden. Bitte keine Folie, es soll Luft durchlässig sein.

2ter Fehler:

Zu Früh im Jahr schneiden. 

Ja nach Witterung kann man nach der Frostperiode dann zur Schere greifen und den Frostschutz entfernen. Allerdings sollte das nicht zu Früh im Jahr geschehen, denn es kann noch mal Spätfrost drohen. Das kann dem Gras nochmal Schaden zufügen und das Wachstum zurücksetzen oder gar die Pflanze eingehen lassen. 

Üblicherweise ist die richtige Zeit März oder April. Zu diesem Zeitpunkt sind dann auch die überwinternden Insekten schon wieder aktiv und ausgeschlüpft. 

Aller spätestens wenn die frischen Triebe zu sehen sind, sollte geschnitten werden. Somit können die dann ungehindert wachsen und haben auch genug Luft und Licht. 

3ter Fehler:

Die meisten Ziergräser im Garten werden im Frühjahr bodennah abgeschnitten. Nicht so das Pampasgras. Das bedarf etwas mehr „Gefühl“. 

Zuerst sollten die Stängel und Fruchtstände auf Bodenhöhe geschnitten werden. Nun alle Abgestorbenen Blätter am besten mit einer Heckenschere stutzen. Oder Büschelweise mit der Handschere entfernen. 

Alles was eventuell an grünen Blättern vorhanden ist kann stehen bleiben. Da kann man dann besser alles abgestorbene mit der Hand auszupfen.

Hier sind feste Handschuhe sehr sinnvoll, da man sich schnell mit den Blättern schneiden kann. 

Nun noch ein Tip.

Für ein noch besseres Wachstum kann ab dem Frühjahres Austrieb das Gras mit einem organischen Dünger versehen werden. Zum Beispiel gesiebte Komposterde, Hornspäne, Schafwolle, Schafwollpelletts oder anderer organischer Dünger.

Infos zu Schafwolldünger.

Quelle: Mein schöner Garten

Fotos: Bild von jp auf Pixabay; Bild von Hans Rohmann auf Pixabay

Uwe Steigemann

… und hier gibt's noch mehr…

Wir machen uns einen Smoothie mit Gartenfrüchten.

Wir machen uns einen Smoothie mit Gartenfrüchten.

Neuartige Tiere in unseren Gärten

Neuartige Tiere in unseren Gärten

Hochwasser im Garten: Was am Besten tun?

Hochwasser im Garten: Was am Besten tun?

Nützlinge in unserem Garten.

Nützlinge in unserem Garten.