Rhöner Gartenfreunde

Bedeutung und Schönheit von naturnahen Gärten

Über uns

Unsere Gartenseiten sind gedacht von den Gartenbesitzern für die Gartenbesitzer, daher immer gerne auch Vorschläge, Bilder Texte, Anregungen senden über " data-type="URL" data-id="info@rhoener-naturgaerten.de">

Wir wollen informieren und aufzeigen was man so alles im naturnahen Garten und darum herum machen kann. Die Seite wird immer wieder erweitern und mit neuen Themen bestückt.

Wir wollen niemanden Belehren sondern nur Informieren und auf das aufmerksam machen was wichtig ist oder uns wichtig erscheint. Auch Themen um den Garten herum sind da immer mal wieder gefragt.

Viele Spaß beim Stöbern auf unseren Seiten. 

Eure Gartenaeitencrew

Derzeit sind folgende Personen staatlich geprüfte Zertifizierer für naturnahe Gärten im Landkreis Rhön Grabfeld:

in Zusammenarbeit mit den Zertifizierern für die Naturgärten:


Die Aufgabe der Zertifizierer ist es die folgenden Kritieren zu prüfen…

Pflicht-Kriterien:

  • Das vermeiden von Torf und Torfprodukten (ausgenommen Sommerblumen die beim Kauf in Torfquell oder Torfpresstöpfchen angeboten werden)
  • verzicht auf chemisch – synthetische Pflanzenschutzmittel und Dünger
  • ein möglichst hohe Biodiversität im Garten

Kann-Kriterien von denen eine Mindestmenge erfüllt sein muß:

  • Anlegen einer unberührten „Wilden Ecke“
  • Zulassen von Wildkräutern
  • Wiese und Wiesenelemente
  • Vielfalt von Lebensräumen im Garten
  • Laubbäume
  • Blumen, blühende Stauden als Insektennahrungspflanzen
  • standortgerechte blühende und Fruchtende Sträucher und Gehölze
  • Gemüsebeete und Kräuter
  • Kompost
  • Mischkulturen-Fruchtfolge-Gründüngung-Mulchen
  • Nützlingsunterkünfte, Nisthilfen für Insekten Fledermäuse Igel und Co.
  • Obstgarten und Beerensträucher
  • Regenwassernutzung und sparsame Bewässerung
  • Umweltfreundliche und regionaltypische Materialwahl

Zusätzlich sollte auf jeden Fall folgendes beachtet werden :

  • vermeiden von Lichtverschmutzung (Anleuchten von Pflanzen, Objekten, Teich usw. (Ausgenommen eine Sicherheitsbeleuchtung an Wegen z.B. mit Bewegungsmelder)
  • unterlassen von Mährobotern zum Schutz der Insekten und Kleintiere 
  • Unterlassen von Schottergärten
  • Informationen und Austausch von Pflanzen und Saatgut
  • Angebote von Lehrgängen, Erfahrungsaustausch, Gartenbesichtigungen 

Bitte prüfen Sie zunächst selbst, ob Sie Ihren Garten anhand der Kriterien für geeignet halten.
Leider sind mit der Zertifizierung Kosten verbunden. Es wurde daher landesweit einheitlich festgelegt, dass für die Zertifizierung ein Entgelt von 40,00 € für Mitglieder von Obst- und Gartenbauvereinen erhoben wird.
Die Rechnung dazu würde der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Rhön-Grabfeld stellen.
Für Nichtmitglieder in Obst- und Gartenbauvereinen wird ein Entgelt von 80,00 € in Rechnung gestellt, die der Landesverband für Gartenbau und Landespflege ausstellt.
Im Entgelt ist der Zertifizierungsvorgang, die Urkunde und die Plakette enthalten.
Unsere Zertifizierer im Landkreis Rhön-Grabfeld sind
Uwe Steigemann, Franz Mock, Kerstin Leusch, Karlheinz Kronester und Georg Hansul.
Zwei davon würden nach Terminvereinbarung in Ihren Garten zur Zertifizierung kommen.
Bitte geben Sie mir nochmal Bescheid, ob Sie unter diesen Vorgaben Ihren Garten zertifizieren lassen möchten.
Bitte geben Sie mir auch an, ob Sie Mitglied in einem Obst- und Gartenbauverein sind.
Und natürlich bräuchten wir Ihre vollständige Adresse und Ihre Telefonnummer.

Die Kosten fallen NUR an wenn ihr Garten positiv zertifiziert wurde.

Weitere wichtige Informationen


Naturgarten, wie mach ich das ?

→ Hilfe zur Zertifizierung eines Naturgartens zeigt das Buch von Franz Mock.