Lavendel (Lavandula angustifolia) richtig Schneiden!!

Wie und wann schneide ich meinen Lavendel richtig?

Damit der Lavendel nicht zu alt wird und immer schön blüht, sollte er zwei mal im Jahr geschnitten werden.

Bevor der Lavendel ausgegraben und gegen neuen ersetzt wird kann man mit radikalen Schnitt Abhilfe schaffen.

Wichtig dazu ist das wir eine scharfe Schere verwenden. Am besten eine Gartenschere die nicht Quetscht sondern schneidet oder eine leine Heckenschere.

Der erste Schnitt sollte im zeitigen Frühjahr so etwa Mitte Februar bis Mitte März durchgeführt werden. Und zwar vor dem neuen Austrieb der meist Anfang März beginnt. 

Wenn der Rückschnitt später erfolgt, besteht die Gefahr, dass die Blühte sehr viel später oder gar nicht ausfällt.

Damit die Schnittstellen nicht Verpilzen oder eintrocknen, sollte folgendes Beachtet werden.

  • Es sollte keim Dauerfrost haben
  • nicht bei Regen schneiden
  • Auch wind sollte nicht gehen.
  • Direkte Sonnenstrahlung ist ebenfalls nicht gut
  • am besten ist bedecktes Wind bei einer Temperatur von zwischen 8 bis 15 Grad.
  • Den Halbstrauch bei Bedarf mit einem Band zusammenbinden oder einfach mit der Hand einen Bund bilden.
  • Triebe mindestens 1/3 so etwa 10-15 Zentimeter zurück schneiden. 
  • Maximal aber 2/3 mindestens ein Blattpaar muss stehenbleiben. 
  • Der Schnitt ist zwei mal Jährlich zu wiederholen

Mindestens einmal im Jahr sollte der echte Lavendel geschnitten werden besser ist aber zwei mal.

Der Schnitt fördert das Wachstum und einen üppigen und besseren Blütenaustrieb. Auch bleibt die Pflanze vitaler und gesünder.

Wie erkenne ich den nun ob es echter Lavendel ist?

Woran erkennt man Echten Lavendel?

Echten Lavendel (Lavandula angustifolia) erkennen Sie an seiner Wuchshöhe von 60-100 cm, schmal-lanzettlichen, behaarten Blättern und immergrüner Blattfarbe mit silbrig-weißer Unterseite. Beim Kauf von Lavendelöl achten Sie auf Zusätze wie „fein“ oder „extra“, um echtes Lavendelöl zu erwerben.

Wie wird der Lavendel zurück geschnitten ?

Um eine gute Entwicklung der Pflanze zu gewährleisten sollten einiges beachtet werden. 

Der 1te Rückschnitt im Frühjahr sollte ein Blattpaar über der Verholzung stattfinden. Das sin etwa 2/3 der Zweige. Ein frischer Austriebe findet NUR an den nicht verholzten Stellen statt. 

Nur wenn der Stock sehr dicht ist kann man den einen oder andern Zweig auch tiefer ausschneiden. 

Abgetrocknete Zweige oder verpilzte sollten natürlich ganz entfernt werden. Ein Desinfektion der Geräte vor dem Schnitt ist kein Fehler und beugt Krankheiten vor.

Elektrische Geräte verursachen oft ein Ausfranzen der Treibe und sollten daher vermieten werden. Auch verhindert es eine saubere Wundverheilung.

Der einfach heit halber nimmt man mit der Hand einen ganzen Bund und schneidet diesen direkt unter der Hand ab. Gegebenenfalls können einzelne Tribe noch mal nachgeschnitten werden.

Beim Sommerschnitt ist darauf zu achten, dass wirklich alle Abgeblühten Triebe entfernt werden. 

Es besteht ansonsten die Gefahr, das die Triebe verkahlen und auch nicht mehr austreiben. Wird der Rückschnitt ganz unterlassen, verholz der Stock sehr stark und geht mit der Zeit ein, da der Neuaustrieb verhindert wird.

Zeitpunkt für den Sommerschnitt

  • Das sollte Mitte Juli bis Mitte August unmittelbar nach der Blüte geschehen.
  • Staude zum bessern Schnitt zusammenbinden.
  • Zweige um mindestens 5 cm bis unter die letzen Blüten kürzen.
  • Besser alles abschneiden bis zum ersten oberen Blattpaar
  • höchsten um 1/3 der Gesamtlänge kürzen
  • Durch dem Zwischenschnitt im Sommer gerne wieder eine Halbkugel herstellen.

Es wurde vergessen den Lavendel im Sommer zurück zuschneiden.

Normal hat das erst mal keine Auswirkungen auf die Pflanze, denn Wichtig ist der Frühlingsschnitt.

Der Sommerschnitt dienst eigentlich nur für eine Zweite Spätherbstblüte.

Wenn der Frühlingsschnitt vergessen wird, verkahlt die Pflanze aber recht schnell und kommt nicht mehr zur Blüte. 

Ein verspätetet Sommerschnitt im Herbst oder Später kann zu starken Frostschäden führen. Nach dem Sommerschnitt ist der Lavendel einige Wochen sehr anfällig gegen Frost.

Alte, verkahlte und vergreiste Stöcke können aber oft noch gerettet werden.

Schnitt siehe Bild.

Durch den starken Rückschnitt entsteht in der Pflanze ein sogenannter Saftstau. Im besten Fall bildet der Lavendel dann am alten Holz wieder junge Schösslinge aus. Das ist aber ein Risiko, das diesen Schnitt die Pflanzen oft nicht vertragen und eingehen. Es ist also eine gewissen Glücksache.

Es ist also wichtig zwei mal im Jahr den Lavendel zu schneiden, damit unsere Pflanze auch weiterhin schön blüht und gesund bleibt. Gerne kann der Stock als Halbkugel gestaltet werden.

Der 2te dann im Spätsommer direkt nach der Blüte unterhalb des letzten Blütenkranzes. Also etwa 1/3 des Triebes.

Weiter Infos zum Lavendel schneiden; Lavendel Schneiden;

Quelle: Gartenjournal.de

Bild Lavendel gezeichnet Uwe Steigemann

Foto Uwe Steigemann

Uwe Steigemann

… und hier gibt's noch mehr…

Wie genau funktioniert Verrottung?

Wie genau funktioniert Verrottung?

Wie wird richtig fermentiert?

Wie wird richtig fermentiert?

Asiatische Tigermücke, Stechmücken und Co. lästige Insekten aus dem Wasser

Asiatische Tigermücke, Stechmücken und Co. lästige Insekten aus dem Wasser

Wie kann ich den Buchsbaumzünsler bekämpfen oder Vorbeugen?

Wie kann ich den Buchsbaumzünsler bekämpfen oder Vorbeugen?