Hustensaft selber machen.

Mit einem Rettich machen wir uns ein altes Hausmittel gegen Erkältung selber. Wer keinen schwarzen runden Rettich zur Hand hat, der kann auch einen dicken weißen hernehmen.

Die Erkältungszeit kündigt sich durch Minusgrade an. Höchste Zeit vorzusorgen und sich seine eigene naturbelassene Medizin herzustellen. 

Hier wurde ein schwarzer Rettich im Inneren ausgehöhlt, am Boden ein kleines Loch hergestellt und der so entstehende Hohlraum mit braunen Zucker gefüllt. Danach macht man den Deckel drauf. 

Der Zucker löst die Inhaltsstoffe und der flüssige Hustensaft läuft unten durch die Öffnung heraus. Nach 3-4 Wiederholungen des Zuckerfüllens kann man den Innenraum vergrößern und den Vorgang erneut 3-4 mal wiederholen.

Natürlich kann man auch Candiszucker oder Honig für das Befüllen benutzen. Man sollte dann jedoch unbedingt einen naturbelassenen Honig direkt vom Imker beziehen, um die maximale gesundheitsfördernde Wirkung zu erzielen. 

Schwarzer Rettich wirkt keimhemmend (antimikrobiell), regt den Gallenfluss an und fördert die Verdauung (etwa von Fetten). Auch eine schleimlösende Wirkung wird der Heilpflanze zugeschrieben. Deshalb wird Schwarzer Rettich oft angewendet bei Verdauungsbeschwerden sowie Katarrhen der oberen Atemwege.

Die Rettichwurzel enthält neben reichlich Kalium und Kalzium sowie einigen Vitaminen (B-Vitamine, Vitamin C, etc.) vor allem Senföle beziehungsweise Senfölglykoside. Sie verleihen dem Schwarzen Rettich seinen leicht scharfen Geschmack und seine heilkräftige Wirkung.

Schwarzer Rettich ist reich an Vitamin C. Mit 100 g nimmt man bis zu 27000 µg des Vitamins zu sich. Vitamin C – auch als Ascorbinsäure – bekannt, hat großen Einfluss auf den Aufbau der Knochensubstanz und ist wichtig für eine gesunde Ernährung. Zudem reguliert das Vitamin den körpereigenen Kalzium- und Phosphorhaushalt.

Der Hustensaft sollte in einem braunen Gefäß aufbewahrt werden und ist über den gesamten Winter haltbar. 

Einfach mal ausprobieren ! 

Text:

Bild: Bild von Tabble auf Pixabay

Uwe Steigemann

… und hier gibt's noch mehr…

Wie wird richtig fermentiert?

Wie wird richtig fermentiert?

Pesto aus den Blättern vom Radieschen.

Pesto aus den Blättern vom Radieschen.

Grünkernsuppe mit Walnüssen

Grünkernsuppe mit Walnüssen

Quittengelee

Quittengelee