Blumenzwiebeln setzen, wann und wie?

Blumenzwiebelpflanzung Schritt-für-Schritt Anleitung

Unterschied von Knollen und Blumenzwiebeln

Es gibt zahlreiche verschiedenen Knollen und Zwiebeln, doch wo liegt der Unterschied?
Blumenzwiebeln haben in der Mitte den Zellkern. In diesem befinden sich die Stängel, Blüten und Blätter. Der Kern ist von mehreren Schichten umgeben. Eine Zwiebel kann sofort eingepflanzt werden. 
Die Knolle versorgt die Pflanze mit allen Nährstoffen und daher dient diese als Speicherorgan. Vor dem Pflanzen werden die Knollen hingegen für ca. 2-3 Stunden in Wasser gelegt. Dies fördert den Austrieb.

Blumenzwiebeln können an fast jedem Standort gepflanzt werden. Egal ob im Kübel auf der Terrasse oder Balkon, im Beet oder sogar im Hochbeet.Sie verschönern jeden Ort mit Ihrer Blüte.

Blumenzwiebel können problemlos auch im Kübel auf der Terrasse oder Balkon gepflanzt werden.
Der Topf oder Kübel sollte groß genug sein und ein Abflussloch haben.

  1. Boden auflockern
  2. Schwerer Boden wird mit Sand oder feinem Hackschnitzeln vermengt um diesen aufzulockern. Leichten Boden mit Kompost vermengen.
  3. Blumenzwiebeln einpflanzen und die Pflanztiefe beachten.
  4. Ausreichend wässern

Blumenzwiebelpflanzung in Kübeln oder Töpfen

Blumenzwiebel können problemlos auch im Kübel auf der Terrasse oder Balkon gepflanzt werden.
Der Topf oder Kübel sollte groß genug sein und ein Abflussloch haben.

Blumenzwiebeln in einem Pflanzkorb setzen.

Der Pflanzkorb ist sehr praktisch beim Einpflanzen von Blumenzwiebel. Dieser hält zusätzlich noch Wühlmäuse davon ab die Zwiebeln und Knollen zu beschädigen.

Lagerung von Blumenzwiebeln

Blumenzwiebel können einige Tage gelagert werden bevor diese eingepflanzt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese trocken und luftig aufbewahrt werden

Je nach Blumensorte sollten die Zwiebeln unterschiedlich tief gesetzt werden. Meist steht das aber auch auf den Verpackungen.

Sie wünschen sich für Ihren Garten eine Farbenpracht im Frühling? Wollen sich an großen, bunten Flecken in den Beeten erfreuen? Träumen Sie von Farbtupfern im Rasen? Oder lieben Sie es lieber üppig blühend und dafür Ton in Ton? Mit wenig Geld, geringem Aufwand, ein wenig Know-how und frischen Blumenzwiebeln erfüllen Sie Ihren Traum vom bunten Garten. Langlebige Zwiebelpflanzen wie Hyazinthen, Tulpen und Narzissen setzen sie dabei im Herbst, bis in den November.

In folgenden Beitrag erfahren Sie, welche Standorte Sie für Blumenzwiebeln auswählen und was Sie beim Pflanzen beachten müssen, um im nächsten Frühjahr in der eigenen farbenfrohen Oase entspannen zu können.

Wie pflanze ich Blumenzwiebeln?

Um gleich mit einer weitverbreiteten Unsicherheit aufzuräumen: Blumenzwiebeln setzen sie mit der Spitze, also dem Vegetationspunkt, nach oben in die Pflanzgrube. Die Grube heben Sie am besten mit einer kleinen Pflanzschaufel aus. Achten Sie beim Ausheben mehrere Pflanzgruben auf den Abstand der Zwiebeln untereinander. Große Zwiebeln benötigen etwa acht Zentimeter Platz, bei kleinen Sorten reicht ein Pflanzabstand von zwei bis fünf Zentimetern. Setzen Sie die Zwiebeln nicht flächig ein, sondern bilden Sie kleine Gruppen, auch Horste oder Tuffs genannt. Das gibt im Frühjahr ein schöneres Bild.

Blumenzwiebeln werden in einer Tiefe gesetzt, die in etwa ihrer doppelten Höhe entspricht; bei sehr lockerem Boden darf es auch ruhig die dreifache Höhe sein. Auf diese Weise finden die Pflanzen genügend halt von unten und sind gleichzeitig von oben vor dem Winterfrost geschützt.

Füllen Sie die Pflanzgruben mit Erde und drücken Sie diese leicht an. Feuchtigkeitsliebende Sorten sollten Sie sofort gut wässern. Zum Schutz vor Wühlmäusen und anderen Nagern können Sie die Zwiebeln in spezielle Pflanzkörbe setzen, die zuverlässig vor Fraß schützen. Beim Einsatz von Pflanzkörben sollten Sie immer eine Sanddrainage von etwa zwei Zentimetern dicke in der Pflanzgrube anlegen.

Spezielle Pflanzmethoden

Möchten Sie über einem Blumenbeet einen Schleier aus hohen Tulpen erzeugen, oder für eine längere Farbenpracht im Beet sorgen, so bietet sich die Etagenmethode an. Diese spezielle Pflanzmethode wird wegen ihrer Technik auch Etagen- oder Lasagne-Methode genannt.

Heben Sie dazu den ganzen Bereich, in dem die Blütenpracht entstehen soll, mindestens spatentief aus. Auf eine Sanddrainage legen Sie jetzt die Zwiebeln, die am spätesten austreiben, und bedecken sie mit einer Lage Erde. Auf diese Deckschicht platzieren Sie die nächste Lage Zwiebeln. Hierbei kann es sich um mittelgroße Pflanzen handeln, die etwas früher blühen. Bedecken Sie auch diese Zwiebelschicht wieder mit Erde und setzen ganz oben Frühblüher wie Krokusse oder Schneeglöckchen ein.
Mit dieser Methode schaffen Sie mit wenig Aufwand einen Blickfang vom Frühjahr bis in den Herbst.

Wissenswertes

Die Pflanzung sollte dann in der Gestalt erfolgen, dass die Blumenzwiebelnunter einer Wildstrauchhecke einfach verstreut werden und eine dünne Schicht Erde darüber verteilt wird. Des Weiteren sollte man die Erde mit Kompost vermischen. Eventuell kann eine Schicht Rindenmulch die gesamte Erde abdecken. Es ist dann eine naturgetreue Umgebung für diese Blumen geschaffen und sie können in jedem Frühling neu erblühen.

Einige Blumenzwiebeln kann man das ganze Jahr eingepflanzt beibehalten. Ein bunter Garten erfordert Ausdauer und Können. Während Narzissen und Krokusse beispielsweise in der Erde draußen überwintern können, man diese sogar bis Ende Oktober gepflanzt haben soll, damit sich genug Wurzeln bilden können, müssen andere Blumenzwiebeln wiederum im Herbst ausgegraben werden und zur Überwinterung frostfrei gelagert werden müssen. Zu diesen Blumenzwiebeln gehören beispielsweise die Dahlien und Cannas, welche man bereits im März im Haus vortreiben kann, um so das Blühen in freier Natur zu beschleunigen.

Blumenzwiebeln müssen regelmäßig bewässert werden, dürfen aber nicht ein einem Flüssigkeitsstau verweilen. Um die Erde etwas aufzulockern und das Abfließen des Wassers zu ermöglichen, sollte die Erde mit Sand aufgelockert werden.

Es gibt auch einige Tulpensorten, welche man in der jetzigen Jahreszeit bereits für den Frühling im nächsten Jahr einsetzen kann.

Die Blumenzwiebeln der Tulpen zum Beispiel können jetzt in jeder Gärtnerei gekauft werden. Beim Kauf der Tulpenzwiebeln sollte man darauf achten, schöne große Zwiebeln zu kaufen, denn bei den Tulpen lautet die Devise, je größer die Zwiebel, desto schöner die spätere Blüte.

Um eventuelle Wühlmäuse oder Maulwürfe aus dem eigenen Gartenparadies zu vertreiben, könnte man einfach zwischen die bunten Beete mehrere Kaiserkronen pflanzen.

Fazit
Blumenzwiebeln sind eine einfache und preiswerte Methode, um im heimischen Garten für eine beeindruckende Farbenpracht zu sorgen. Setzen Sie die Zwiebeln einfach im Herbst und warten Sie ab. Viel falsch machen können Sie dabei nicht, solange Sie einen sonnigen und hellen Standort wählen und die Zwiebeln mit dem Vegetationspunkt nach oben einsetzen. Gegen Mäusefraß helfen spezielle Pflanzkörbe; Fäulnis beugen sie mit einer Drainage aus Sand in der Pflanzgrube vor.

Wann stecke ich welche Blumenzwiebeln und Knollen?

Blumenzwiebeln im Frühjahr pflanzen:

Dahlien, Gladiolen, Anemonen, Sterngladiolen, Knollenbegonien, Indisches Blumenrohr,Maiglöckchen, Europäisches Alpenveilchen, Sommerhyazinthen, Lilien.

Blumenzwiebeln im Sommer pflanzen:

Herbstzeitlose, Pracht-Herbst-Krokus, Europäisches Alpenveilchen,

Blumenzwiebeln im Herbst pflanzen:

Krokusse, Narzissen, Schneeglöckchen, Blaustern, Tulpen, Lauch, Windröschen,Prärielilie, gewöhnlicher Schneestolz, Maiglöckchen, Frühlings-Alpenveilchen, Winterlinge, Steppenkerzen, Schachblumen, Hands-Zahnlilie, Hasenglöckchen, Gartenhyazinthen, Einmütiger Frühlingsstern, Knotenblumen, Henrys Lilie, Schorfige Traubenhyazinthe, Milchstern.

https://www.plantura.garden/blumen-stauden/blumen-stauden-anpflanzen/blumenzwiebeln-pflanzen.

https://www.gartenjournal.net/pflanztiefe-blumenzwiebeln

Zusammenstellung: Uwe Steigemann

… und hier gibt's noch mehr…

Mädesüßlikör

Mädesüßlikör

Holunderküchle

Holunderküchle

Garten der Zukunft

Garten der Zukunft

Gebratene Schopftintlinge

Gebratene Schopftintlinge