Bärlauch Salz

Selbst gemachtes Bärlauch Salz:

Man nehme etwa 200 g frische Bärlauchblätter reinigt die kurz unter dem fliesendem Wasser und trocknet diese dann mit dem Geschirr Tuch ab.

Die Bärlauchblätter in einen Behälter geben und mit einem Stabmixer oder einem Wiegemesser zu einem sehr feinen Brei verarbeiten. Bei einem Stabmixer ist darauf zu achten dass die Geschwindigkeit nicht so hoch eingestellt ist damit der Bärlauchbrei nicht zu warm und somit bitter wird. Um das zu vermeiden gibt man am besten ein paar Tropfen gutes Speiseöl in den Behälter mit hinein.  

Nun gibt man zu der Masse noch einmal circa 100 g jodiertes Speisesalz hinzu. 

Die gesamte Masse noch mal vorsichtig mit dem Stabmixer verrühren bis das Salz sich aufgelöst hat und mit dem Bärlauchbrei verbunden hat und wieder eine einheitliche grüne streichfähig Masse entstanden ist.

Als nächstes nimmt man ein Backpapier und legt damit ein Backblech aus. Den Bärlauchbrei dann gleichmäßig auf dem Backpapier ausstreichen und entweder im Ofen oder an der Luft trocknen lassen.

Ist die Masse vollständig ausgetrocknet, dann wieder mit dem Mixer zerkleinern und in Behälter abfüllen. So hat man lange ein gutes und sehr aromatisches Gewürzsalz für jede Gelegenheit in der Küche. 

Autor dieses Rezeptes Uwe Steigemann

… und hier gibt's noch mehr…

Holunderküchle

Holunderküchle

Mädesüßlikör

Mädesüßlikör

Gegrillte Erdbeeren

Gegrillte Erdbeeren

Kräuter Windbeutel

Kräuter Windbeutel